Home > Video > Videostream selbstgemacht

Videostream selbstgemacht

Anfang des Jahres habe ich meinen Internetanschluss auf VSDL50 umstellen lassen. Bei meinem Anschluss kann ich 8,7Mbit von denen beworbenen 10Mbit Upload tatsächlich nutzen. Solch eine Geschwindigkeit eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten.

Ich spiele World of Warcraft. Mit meiner Gilde bekämpfe ich regelmäßig mit 24 anderen Mitstreitern böse Drachen und anderes Zeuch. Da aber nur 25 Leute gleichzeitig mitspielen können wäre es ganz praktisch wenn der Rest den Raid mitverfolgen könnte. Ein Videostream musste her.

Ich habe zuerst mein Glück mit yukon/seom unter linux versucht, aber es lief alles nicht so wirklich und nicht sehr stabil mit meinem 32bit WoW unter einem 64bit Linux. Mit version 1.0.0 rc2 habe ich nun die Desktop-Aufnahmefunktion im VLC entdeckt, welche mir recht stabiel erscheint und ich nun nutze.

Ich spiele WoW auf meinem 24″ Display in der Auflösung 1920 * 1080. In dieser Auflösung kann ich leider nicht streamen weil kaum jemand selbst so eine hohe Auflösung darstellen kann. Sinnvollerweise halbiere ich die Auflösung auf 960 * 540.

Auch den schönen Codec H264 kann ich leider nicht nutzen weil meine Dualcore CPU nicht mit dem codieren hinterherkommt und eine neue Quadcore CPU die auf einem Core dann nicht langsamer ist als meine derzeit auf 4Ghz getrimmten Kerne will ich mir nicht leisten, für das Geld könnte ich mir dann auch gleich einen i7 kaufen, kostet aber mit neuem Board, neuem Ram, etc dann wieder zu viel. Der Codec bleibt ein stink normaler MPEG4.

Meine Bandbreite würde nun ein schönes klares Bild hergeben, leider haben viele keine 8,7 Mbit Downstream, also muss ich auch hier einspaaren. Ich nutze 3,6Mbit.

Nun habe ich noch das Problem, dass ich für jeden Zuschauer 3,6Mbit upload benötige. Bei mir wäre nach 2 Zuschauern also schon Schluss. Lösung: Man nutzt seinen gemieteten Server als Verteiler, denn der hat 100Mbit Upload, genug für über 25 Leute.

Zusammen sieht meine VLC-Komandozeile so aus:

$ vlc.exe screen:// :screen-fps=24 :screen-caching=100 \
    :sout=#transcode{vcodec=mp4v,vb=3624,scale=0.5,width=960,height=540} \
    :rtp{dst=76.34.55.26,port=44654,access=udp,mux=ts}

Und auf dem Server:

$ vlc udp://@:1234 --sout '#std{access=http,mux=ts,dst=0.0.0.0:8080/wow.ts}'

Ich werde in Zukunft noch versuchen das codieren irgendwie auf meinen Router auszulagern um so vielleicht auch H264 nutzen zu können.

Wer mal reinschauen mag: http://media.night-conquers-day.de/stream/wow.ts

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks